The Alpinists

Eine Symbiose aus Volksmusik und Jazz.

Besetzung

  • Johanna Seitinger: Gesang
  • Jakob Helling: Trompete, Flügelhorn
  • Daniel Holzleitner: Posaune
  • Leonhard Waltersdorfer: Vibraphon
  • Maximilian Kreuzer: Kontrabass, Drehleier
  • Jonny Kölbl: Schlagzeug, Percussion

VERHÅCKERT

Musikkabarett von Mamabeda in deutscher Sprache nach Texten von Wilhelm Rudnigger, Peter Rossegger und überlieferten Volksliedern.

Regie: Thomas Toppler; Dramaturgie: Marko Zeiler 

Besetzung:

  • Gesang, Gitarre: Marko Zeiler
  • Steirische Harmonika, Gesang: Jonny Kölbl
  • Kontrabass, Gesang: Maximilian Ranzinger
  • Schlagzeug, Gesang: Hans-Peter Kirbisser 

Inhalt:

„verhåckert“ erzählt die Geschichte des Jungen Valentin Blendenbauer frei nach Wilhelm Rudnigger und Peter Rossegger. Dieser verliebt sich unsterblich in das „Diandl im Hütterl übern Bacherl beim Bam“. Auf die alles entscheidende Frage: „Derf i’s Dirndle liabn“ muss er sich bis zum Herrgott persönlich durchschlagen von dem er die erlösende Antwort bekommt: „Wegan Biabal haun i’s Diandle gmocht!“

Die Musiker von mamabeda interpretieren alte steirische Volkslieder und Gedichte wie es Queen, James Brown oder Coldplay gemacht hätten. 

www.mamabeda.at

The Art of Percussion

“Konzertprogramme von Studio Percussion graz zu hören ist, wie im Delikatessenladen einkaufen zu gehen.” Michael Tschida | Kleine Zeitung.
Günter Meinhart und sein Studio Percussion graz brachten immer extrem spannende Projekte auf die Bühne, von New York bis Seoul. Zum 40-jährigen Jubiläum zeigt nun Günter Meinhart mit seinem Studio Percussion graz und nationalen und internationalen Gästen in der Produktion The Art of Percussion den Facettenreichtum der perkussiven Kunst- und Klangwelt. In The Art of Percussion lustwandeln die Musiker zwischen subtiler Kammermusik und wuchtig donnernden Grooves, verschmelzen mit ihren Instrumenten zu Klangskulpturen und spannen mit leichter Hand einen Bogen von Edgar Varese über Robert Stolz bis in die Gegenwart.

Tubonika CD Release “Bunte Socken”

Tubonika ist ein steirisch musikalisches Duo, aus dem sich die Intrumente Tuba und Harmonika ableiten lassen. Eine hölzerne Knopferlharmonika kombiniert mit einer blechernen Tuba – zwei Instrumente, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Trotzdem harmoniert dieser Kontrast wunderbar. Die steirische Quetschn fiedelt geschmeidige Melodien, die von den voluminösen Tönen der Tuba umschlungen werden. Die Tradition fusioniert mit Einflüssen aus Jazz, Klassik, Pop und Weltmusik.

Tubonika will mit dem Debut- Album “Bunte Socken” die Strömungen der traditionellen Volksmusik einfangen und klanglich in eine neue Epoche treiben. Dafür haben wir mehrere Featuring-Gäste eingeladen, die uns in den letzten Jahren musikalisch sowie freundschaftlich am nähesten standen und in verschiedensten musikalischen Genres beheimatet sind.

Bestellen

AKKORDEON & HARMONIKA WORKSHOP – JOHANNES KÖLBL (AT)

System oder Chaos? Was die Steirische Harmonika alles kann

http://akkordeonfestival.at/Home/Programm-Detail/concert-id/59831

SO, 17. März 2019

Beginn:  15:00 
Ende:  18:00

Johannes „Jonny“ Kölbl (Tubonika, Quetsch´n´Vibes) gibt Fortgeschrittenen Einblick in die Evolution der diatonischen Harmonika. Aufgegriffen werden Notationsarten, Stimmungen und die unterschiedlichsten Diskant- und Basssysteme, die anhand von Beispielen verglichen werden. Im Mittelpunkt steht dabei die harmonischen und klanglichen Möglichen der diatonischen Harmonika bis an ihre Grenzen auszuloten. 

Teilnahmegebühr: EUR 40,00
Anmeldung erforderlich!

office@volksliedwerk.at
+43/1/512 6335
Veranstaltungsort: 
Österreichisches Volksliedwerk 
Operngasse 6 
1010 Wien 
Telefon: +43 1 512 63 35 
http://www.volksliedwerk.at

Jazz `n´ Folk CD – RELEASE

Fünf Jazzmusiker wagen den Versuch, Volksmusik auf ihre Art und Weise zu interpretieren. Auf dem Programm stehen Arrangements von alpenländischen Volksweisen, Weltmusik und Eigenkompositionen.

Dominic Pessl – Trompete, Flügelhorn
Johannes Kölbl – Harmonika, Percussion
Kurt Haider – Gitarre
Maximilian Ganster – Kontrabass
Lukas Kleemair – Schlagzeug

Jazz `n´ Folk – Audio CD

KLANGLICHT Festival 2018 / Graz, Austria

KLANGLICHT | Landhaushof"FLOATING LIGHT" Wouter Brave (NL)"TIMBER" Michael GORDON (USA)STUDIO PERCUSSION graz (A)

Gepostet von STUDIO PERCUSSION graz am Montag, 23. April 2018

Electric Dreams – Uraufführung

Eine Zeitreise in alle Richtungen: Die Kunstuniversität Graz träumt sich mit der Oper „Electric Dreams“ in eine besondere Variante der Eighties.

Ein Hotelzimmer. Eine unbekannte Person kann nicht schlafen und schaltet den Fernseher ein. Sie wechselt zwischen Dokumentarfilmen, Verbraucher-TV, Sportberichten und Quizsendungen – ein ferngesteuertes Nebeneinander von Arien, Rezitativgesang und Background-Sängerchören. Fragen kommen auf: Befinden wir uns in den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts oder in einem postmodernen Traum über eine postmoderne Zeit? Oder handelt es sich gar um einen Angehörigen der Generation X, der in einem OPERA-80s-TV-Konzepthotel urlaubt?

http://musikprotokoll.orf.at/de/2017/projekt/electric-dreams