Jazz `n´ Folk, Johannes Kölbl, Maximilian Ganster, Lukas Kleemair, Dominic Pessl

Fünf Jazzmusiker wagen den Versuch, Volksmusik auf ihre Art und Weise zu interpretieren. Auf dem Programm stehen Arrangements von alpenländischen Volksweisen, Weltmusik und Eigenkompositionen.

Dominic Pessl – Trompete, Flügelhorn
Johannes Kölbl – Harmonika, Percussion
Kurt Haider – Gitarre
Maximilian Ganster – Kontrabass
Lukas Kleemair – Schlagzeug

Jazz `n´ Folk – Audio CD

KLANGLICHT | Landhaushof"FLOATING LIGHT" Wouter Brave (NL)"TIMBER" Michael GORDON (USA)STUDIO PERCUSSION graz (A)

Gepostet von STUDIO PERCUSSION graz am Montag, 23. April 2018

„FLOATING LIGHT / TIMBER“

Eine Zeitreise in alle Richtungen: Die Kunstuniversität Graz träumt sich mit der Oper „Electric Dreams“ in eine besondere Variante der Eighties.

Ein Hotelzimmer. Eine unbekannte Person kann nicht schlafen und schaltet den Fernseher ein. Sie wechselt zwischen Dokumentarfilmen, Verbraucher-TV, Sportberichten und Quizsendungen – ein ferngesteuertes Nebeneinander von Arien, Rezitativgesang und Background-Sängerchören. Fragen kommen auf: Befinden wir uns in den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts oder in einem postmodernen Traum über eine postmoderne Zeit? Oder handelt es sich gar um einen Angehörigen der Generation X, der in einem OPERA-80s-TV-Konzepthotel urlaubt?

http://musikprotokoll.orf.at/de/2017/projekt/electric-dreams

Between the 25th August and 1st September, 2017, seven concerts will take place in and around Jerusalem. With six concerts, the festival is based in the Old City of Jerusalem, one more concert will take place in Jericho.

The motto of the Sounding Jerusalem Festival 2017 is “About Possibilities”, inviting to reflect on limited and unlimited perspectives, options, chances and opportunities life provides us with.

A unique and vibrant brass & percussion ensemble, specialised in original folk as well as contemporary music, delegated by the Austrian province of Styria, featuring Lukas Hirzberger, Johannes Kölbl, Bernhard Richter, Christian Riegler, Wolfgang Tischhart & Nikolaus Waltersdorfer

http://www.soundingjerusalem.com/

quetsch n vibes, zwischen zwei welten
Quetsch `n´ Vibes veröffentlicht im Mai 2017 ihr Debut-Album „Zwischen Zwei Welten“.

Steirische Harmonika trifft Vibraphon – Quetsch `n´ Vibes verbindet zwei musikalische Welten miteinander. Die Volksmusik, die durch die Harmonika verkörpert wird, verschmilzt hierbei gekonnt mit dem jazzigen Sound des Vibraphons. Aus dieser Begegnung entspringt ein Fluss aus neuen Klängen und Farben, auf welchem das Duo geschickt zwischen den beiden Welten navigiert.

Zum Shop

Angelehnt an die traditionelle Volksmusik haben Ofenböck und Mandl steirische Musiker und Musikerinnen eingeladen, sie auf Knöpferlharmonika, Tuba oder Hackbrett zu begleiten. Aber auch die vertrauten Wiener Rock’n’Roller, mit denen sie seit Jahren zusammenarbeiten, tragen zum einzigartigen Sound der entstandenen CD bei. Im Begleitbuch hat Natalie Ofenböck Eindrücke und Augenblicke in poetischen Illustrationen festgehalten. Wer triumphiert: die wunderschönen Hügel der Südsteiermark oder das schwarze Herz der grauen Wohnhäuser Wiens? Simmering oder Semmering?

Stadt trifft auf Land, scheu trifft auf leutselig, Klischees auf Wahrheitsgehalt. Eine Reise durch die Steiermark als Reise durch sich selbst und als Ankunft zu Hause. Beim steirischen herbst wird diese Reise erlebbar, wenn Natalie Ofenböck und Der Nino aus Wien ihre styrio-viennalen Songs in vier Konzerten live präsentieren – in unterschiedlichen Formationen, aber nie ohne steirische Harmonika.

http://medienmanufaktur.com/das-gruene-album/

Dieses steirische Duo geht den Möglichkeiten zweier Instrumente nach, der Harmonika und der Tuba. Die, obwohl durchaus unterschiedlich, bei Tubonika dann doch ganz wunderbar harmonieren. Die Quetschn bringt geschmeidige Melodien hervor, umschlungen von den voluminösen Tönen der Tuba. Das junge Duo aus Graz spielt Volksmusik mit neuem Touch. Eigenkompositionen, französisch-russische Klänge und neu aufgefrischte Standards volkstümlicher Musik, mit Kernöl verfeinert – da haben wir den Salat!
www.tubonika.com

Zur Veranstaltung